Hilfsangebote in Zeiten von Corona

von Manfred Kohlmann

Hilfs- und Beratungsangebote in Zeiten von Corona

Liebe Schülerinnen und Schüler,

seit mehr als zwei Wochen befinden wir uns aufgrund der Corona-Pandemie in einer Ausnahmesituation. Jedem von Ihnen dürften die sozialen Kontakte, die normalerweise im regulären Schulbetrieb stattfinden, fehlen. Und auch sonst ist vieles anders, auch im privaten Umfeld – kein Vereinsleben und einfach mal eben sich mit Freunden treffen, geht auch nicht.

Diese Situation ist nicht immer leicht zu bewältigen und erfordert unter Umständen viel persönliche Disziplin. Sollten Sie in eine emotionale Schieflage geraten, aus der Sie allein keinen Ausweg finden, stehen Ihnen nachfolgende Hilfs- und Beratungsangebote zur Verfügung:


  • Nummer gegen Kummer
    Kinder- und Jugendtelefon – 116 111
    Montag bis Samstag von 14:00 – 20:00 Uhr
    Weitere Informationen auf nummergegenkummer.de
  • N.I.N.A. e.V.
    Online-Beratung und Hilfe zu allen Fragen von sexueller Gewalt, Mobbing in der Schule, Cybermobbing...
    Weitere Informationen auf nina-info.de
  • Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
    0800 22 55 530
    Montag, Mittwoch und Freitag von 09:00 – 14:00 Uhr
    Dienstag und Donnerstag von 15:00 – 17:00 Uhr
    Weitere Informationen auf Hilfetelefon - UBSKM
  • Schulpsychologische Telefonberatung
    In jedem der 15 Staatlichen Schulämter in Hessen stehen ihnen Schulpsychologinnen und Schulpsychologen zur Seite, die bei Bedarf in schwierigen Situationen vermitteln und wichtige Tipps für die gemeinsame Zeit zuhause geben.
    Weitere Informationen siehe Pressemitteilung des Hessischen Kultusministeriums

Haben Sie keine Scheu, von den vertraulichen Gesprächsangeboten Gebrauch zu machen, um für sich Hilfe zu finden.
Im Namen der Schulleitung der Martin-Behaim-Schule wünsche ich mir, dass diese schwierige Phase bald vorbei ist und wir uns alle gesund wiedersehen.

S. Jacobi, Schulleiterin

Zurück

Nach oben